Fachveranstaltung der Mehrgenerationenhäuser

Unter der Leitfrage „Was zeichnet ein Mehrgenerationenhaus aus?“ werden im aktuellen Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus (2017-2020) in einem Sonderschwerpunkt Qualitätskriterien der Mehrgenerationenhäuser für ihre Arbeit entwickelt.

Das Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend fördert bundesweit 540 Mehrgenerationenhäuser, die als Begegnungsorte für Menschen jeden Alters und jeder Herkunft Raum für gemeinsame Aktivitäten bieten und ein nachbarschaftliches Miteinander in Kommunen schaffen. Mit Blick auf die Verstetigung und nachhaltige Verankerung der Einrichtungen in den Kommunen wird im Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus unter anderem ein Schwerpunkt auf die Entwicklung von Qualitätskriterien gelegt. Ziel ist es, die Vielfalt der Erfahrungen von Mehrgenerationenhäusern und die Qualität ihrer Arbeit transparent zu machen und zu sichern.

Der Prozess wird von der InterVal GmbH, die auch die begleitende Evaluation des Programms umsetzt, begleitet. Mit 20 Vertreterinnen und Vertretern ganz unterschiedlicher Mehrgenerationenhäuser wurde in den letzten Monaten ein Entwurf für Qualitätskriterien erarbeitet. Der Entwurf wurde auf der Fachveranstaltung am 21. November 2018 in Berlin nun allen Mehrgenerationenhäusern vorgestellt und diskutiert. Die Veranstaltung bildete den Auftakt zur Erprobung und Weiterentwicklung der Kriterien im weiteren Verlauf des Bundesprogramms.

Weitere Informationen zur Programmbegleitung finden Sie auf unserer Projektseite. Ansprechpartnerin ist Frau Dr. Nikola Ornig.


In der folgenden Galerie können Sie einige Impressionen von der Bundesveranstaltung im Vienna House Andel’s, Berlin sehen:

Eine Meldung zur Veranstaltung finden Sie auch auf: www.mehrgenerationenhäuser.de.