Konferenz zum Kölner Bildungsmodell

Ende 2018 hat InterVal nach rund 15 Monaten Forschung die Evaluation zum Kölner Bildungsmodell abgeschlossen. Das Modell unterstützt junge Erwachsene beim Erwerb von Teilqualifikationen auf umfassende Weise. Die Ergebnisse der Evaluation wurden am 04.02.2019 von Projektleiter und Geschäftsführer der InterVal GmbH, Dr. Stefan Ekert, auf der Konferenz „Schritt für Schritt zum Berufsabschluss“ in Köln präsentiert.

Mit dem Modell werden junge, arbeitslose Erwachsene, denen es zuvor nicht gelungen war, einen (formalen) Berufsabschluss zu erwerben, unterstützt, Teilqualifikationen in Form einzelner Module zu erwerben. Die Untersuchung fokussierte auf die Wirkungen des Modells bei den Teilnehmenden und die Frage, ob das Kölner Bildungsmodell als ein inzwischen regelgefördertes Nachqualifizierungsmodell, transferfähig ist und zur bundesweiten Nachahmung empfohlen werden kann.

Die Evaluation im Auftrag des Kommunalen Bündnisses für Arbeit in Köln und der Bertelsmann Stiftung, hat alle in das Modell involvierte Akteure einbezogen und so eine breite Datenbasis gewonnen. Auf Basis der erzielten Erkenntnisse wurden Empfehlungen an drei Adressatenkreise formuliert: Den umsetzenden Akteuren in Köln wurden Hinweise zur Optimierung des Modells gegeben, am Modell interessierten Kommunen wurden die für eine Adaption notwendigen lokalen Voraussetzungen bestimmt und der Bundesagentur für Arbeit wurde empfohlen, die Rahmenbedingungen für die modulare Nachqualifizierung an die Möglichkeiten und spezifischen Bedarfe von Langzeitarbeitslosen anzupassen.

Ansprechpartner ist Herr Dr. Stefan Ekert.

Der Evaluationsbericht kann hier heruntergeladen werden:

Ekert, St. / Jahn, J. (2018). Endbericht zur Evaluation des Kölner Bildungsmodells. Abschlussbericht. Berlin.Kurzfassung Volltext

Weitere Informationen zur Konferenz sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.