Internationales Symposium zu intergenerativer Arbeit in Tokio

Auf Einladung der Japan Science and Technology Agency nahm Dr. Nikola Ornig Anfang November am internationalen Symposium „Creating a Sustainable Society through Multiple Generations and Diverse Individuals” in Tokio teil.

Das Symposion widmete sich Chancen und Gelingensbedingungen generationenübergreifender bzw. intergenerativer Arbeit in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen – von der Förderung von sozialem Zusammenhalt bis hin zu ökologischer Nachhaltigkeit.

Der Fachvortrag von Frau Ornig, „Multi-Generational Centers“ in Germany – Experiences from a Federal Program to Support Municipalities in Responding to Demographic Change” zu konzeptionellen Grundlagen des Bundesprogramms Mehrgenerationenhaus und Beispielen aus der Arbeit der Mehrgenerationenhäuser in Deutschland, traf dabei auf großes Interesse. In einer Podiumsdiskussion tauschte sich Frau Ornig zudem mit Wissenschaftler(inne)n und weiteren Stakeholdern aus Japan, Vietnam und Thailand, dazu aus, welche Bedeutung generationenübergreifende bzw. intergenerative Arbeit angesichts alternder Gesellschaften in Europa, Japan und zukünftig auch in weiteren asiatischen Ländern haben kann.

Weitere Informationen zur Evaluation im Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus finden Sie im Themenbereich Demografischer Wandel auf unserer Website, bzw. direkt im Projektbericht: Evaluation im Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus..

Ansprechpartnerin ist Frau Dr. Nikola Ornig.