INTERVAL evaluiert das SOP ÜBS-Digitalisierung ex post (Phase I) und begleitend (Phase II)

Seit dem Jahr 2016 fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit dem Sonderprogramm ÜBS-Digitalisierung die beschleunigte Verbreitung digitaler Ausstattungen sowie die Entwicklung darauf angepasster Ausbildungskonzepte in Überbetrieblichen Bildungsstätten (ÜBS) und Kompetenzzentren. Das zunächst auf vier Jahre angelegte Förderprogramm (Phase I) wurde 2019 um eine zweite Phase und weitere vier Jahre verlängert. Mit der Verlängerung wurde das Programm finanziell nochmals und konzeptionell erstmals erweitert, so dass nunmehr Fördermittel in Höhe von 120 Mio. € für Phase II zur Verfügung stehen, die über drei Förderlinien vergeben werden.

Das Bundesinstitut für Berufsbildung, das im Auftrag des BMBF das Sonderprogramm umsetzt, hat Anfang 2020 die Evaluation des SOP ÜBS-Digitalisierung in zwei Losen ausgeschrieben. Los 1 umfasst die summative Ex-post Bewertung der Förderungen der ersten Programmphase im Zeitraum von 2016 bis 2019, in der über 38.000 digitale Ausstattungsgegenstände und acht Pilotprojekte gefördert wurden. Die begleitende Evaluation der gerade angelaufenen Phase 2 des Förderprogramms hat eine Laufzeit bis 2024 und wurde als Los 2 ausgeschrieben.

INTERVAL ging erfolgreich aus diesem Ausschreibungsverfahren hervor und erhielt den Zuschlag für beide Lose. Damit können nicht nur Synergien zwischen beiden Aufträgen genutzt, sondern auch an den Erfahrungen aus der Evaluation anderer Digitalisierungsförderungen angeknüpft werden.

Im Rahmen beider Teilaufträge werden eine Vielzahl von Daten quantitativer und qualitativer Natur bei Überbetrieblichen Bildungsstätten, Ausbildenden und Auszubildenden, Betrieben und weiteren Akteuren erhoben. Diese Daten, aber auch Prozess- und Kontextdaten werden analysiert, um auf Programmebene die Zielerreichung, Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit der Förderung überprüfen und bewerten zu können.

Die Ergebnisse der Ex-post Evaluation von Phase I liegen Anfang 2021 vor und werden aller Voraussicht nach vom Bundesinstitut für Berufsbildung veröffentlicht werden. Zwischenergebnisse der begleitenden Evaluation von Phase II werden kontinuierlich an die Programmverantwortlichen und an die mit der Umsetzung betrauten Akteure in unterschiedlichen Formaten zurückgespielt und mit ihnen gemeinsam reflektiert.

Projektleiter und Ansprechpartner ist Herr Dr. Stefan Ekert.