Author Archives: Anja Richter

InterVal begleitet das Projekt „Lesestart: Weil uns Lesen weiterbringt. Ein Projekt für Kinder mit Fluchterfahrung“

Bereits seit 2015 setzt die Stiftung Lesen mit Finanzierung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Projekte zur Sprach- und Leseförderung von geflüchteten Familien um. 2022 startete das dreijährige Projekt „Lesestart: Weil uns Lesen weiterbringt. Ein Projekt für Kinder mit Fluchterfahrung“, welches erstmals auch wissenschaftlich begleitet wird. Im Rahmen des Projekts erhalten Familien in Erstaufnahmeeinrichtungen sogenannte Lesestart-Sets. Die Einrichtungen werden mit Begleitangeboten sowie Materialien zum Lesen und Spielen unterstützt. Auf diesem Weg soll Familien und Kindern mit Fluchterfahrung das (Vor-)Lesen sowie die deutsche Sprache nähergebracht werden. In fünf Modellregionen werden zudem Netzwerke mit weiteren Akteuren wie Familienzentren und Bibliotheken aufgebaut, um die regionale Integrationsarbeit und Leseförderung zu stärken.

InterVal begleitet das Projekt im Auftrag des BMBF wissenschaftlich über einen Zeitraum von fast drei Jahren, um Nachsteuerungsbedarfe und Optimierungsmöglichkeiten umsetzungsbegleitend zu identifizieren und damit die Projektumsetzung zu unterstützen. Zudem ist es Aufgabe von InterVal Erkenntnisse zur Wirksamkeit der verschiedenen Projektaktivitäten und zur Übertragbarkeit von Ansätzen aus den Modellregionen zu generieren.

Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung werden laufend mit dem BMBF, der Stiftung Lesen sowie einem interdisziplinär zusammengesetzten wissenschaftlichen Beratungskreis geteilt und Empfehlungen für die laufende Umsetzung von „Lesestart: Weil uns Lesen weiterbringt“ entwickelt.

Mit dem neuen Forschungsvorhaben knüpft InterVal an die langjährige Erfahrung in den Themenbereichen der frühkindlichen Leseförderung sowie Integration an.

Ansprechpartner sind Lisa Poel und Dr. Stefan Ekert.

Ergebnispräsentation des Projekts „LeseOasen – Leseförderung im Ganztag“

Anlässlich des internationalen Lies-ein-Buch-Tages wurden am 6. September 2021 in einer Online-Veranstaltung mit dem Titel „Erfolgreich Leseförderung im Ganztag gestalten“ zentrale Ergebnisse des Projekts „LeseOasen – Leseförderung im Ganztag“ von Save the Children Deutschland e. V. vorgestellt.

Dr. Nikola Ornig von InterVal präsentierte Ergebnisse der begleitenden Evaluation des Projekts und hob dabei u. a. den Mehrwert, den die partizipative Gestaltung der lesefreundlichen Räume sowohl für den Ganztag als auch die Leseförderung brachten, hervor. Partizipation in der Leseförderung, Kinderrechte und Kinderliteratur, Zusammenspiel von Leseanimation und Leseflüssigkeit, Professionalisierung in der Leseförderung und nicht zuletzt die Erfahrungen aus der Projektumsetzung in der Corona-Pandemie waren weitere Themen des Fachaustauschs.

Auch in der von Save the Children Deutschland e. V. am 6. September veröffentlichten Ergebnispublikation zum Projekt finden Sie zwei Beiträge des Evaluationsteams von InterVal. Weitere Informationen zur Evaluation finden Sie hier.

Archiv: Ergebnisse der Evaluierung der Beratungsangebotspflicht beim Dispositions- und Überziehungskredit veröffentlicht

Seit März 2016 gilt für Banken und Kreditinstitute eine Beratungsangebotspflicht gegenüber Kundinnen und Kunden, die einen Dispositions- oder Überziehungskredit dauerhaft und erheblich in Anspruch nehmen. Ziel der Regelungen in §§ 504a, 505 Absatz 2 Satz 2 BGB ist es, Verbraucherinnen und Verbrauchern vor übermäßigen Belastungen zu schützen.

Zur Überprüfung der Umsetzung und der Zielerreichung der gesetzlichen Regelungen hat die InterVal GmbH von April 2020 bis März 2021 im Auftrag des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz eine Evaluierung durchgeführt. Der Abschlussbericht wurde inzwischen vom BMJV veröffentlicht.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Umsetzung der Beratungsangebotspflicht durch die Banken und Kreditinstitute mehrheitlich gemäß den gesetzlichen Regelungen erfolgt. Zudem kann die Wirksamkeit der Regelungen, insbesondere für bestimmte Bevölkerungsgruppen, bestätigt werden. Darüber hinaus enthält der Bericht Empfehlungen zur Optimierung bzw. Ergänzung des Instruments, um Verbraucherinnen und Verbraucher mit schwerwiegenderen finanziellen Problemen noch besser zu schützen.

Weitere Informationen zum Forschungsvorhaben finden Sie hier.

Die Lang- und Kurzfassung des Berichts können auf der Seite des BMJV heruntergeladen werden:

Ekert, St. / Knops, K.-O. / Poel, L. (2021). Evaluierung der Regelungen zur Beratungsangebotspflicht beim Dispositions- und Überziehungskredit in §§ 504a, 505 Absatz 2 Satz 2 BGB. Abschlussbericht. Berlin.Volltext Kurzfassung

Ansprechpartner sind Frau Lisa Poel und Herr Dr. Stefan Ekert.