Evaluation des Projekts „LeseOasen – Leseförderung im Ganztag“

Auftraggeber Save the Children Deutschland e.V.
Laufzeit: 2018 – 2021
Ansprechpartnerin: Dr. Nikola Ornig

Über das Projekt

Ziel des Projekts „LeseOasen – Leseförderung im Ganztag“ von Save the Children Deutschland e. V. (SCDE) ist es, Kinder auf spielerische Art und Weise an Bücher heranzuführen sowie ihre Lesekompetenzen und Bildungschancen zu stärken.

Das Projekt wird seit 2018 an ausgewählten Einrichtungen zur Ganztagsbetreuung an Grundschulen in Berlin und Nordrhein-Westfalen in überdurchschnittlich stark von sozialer Benachteiligung betroffenen Regionen umgesetzt.

Das Konzept umfasst den Aufbau von lesefreundlichen Räumen bzw. Orten („LeseOasen“), die Durchführung von wiederkehrenden freizeitorientierten Aktivitäten zur Leseanimation und -förderung sowie die Vermittlung von Methoden- und Fachwissen an pädagogische Fachkräfte in Form eines „Training on the job“.

Über die Evaluation

Unsere Aufgabe als projektbegleitende Evaluation ist es, die Praxistauglichkeit und Umsetzbarkeit des Projekts und seiner Methoden sowie die Wirksamkeit des gewählten Projektansatzes zu untersuchen. Ein besonderer Fokus liegt auf der Frage, inwiefern Kinder aus einem bildungsbenachteiligten Umfeld erreicht und unterstützt werden. Auch kurzfristige wie nachhaltige Veränderungen bei den teilnehmenden Einrichtungen sollen beleuchtet werden.

Die Evaluation setzte hierfür eine teilstandardisierte schriftliche Erhebung bei allen teilnehmenden Einrichtungen um. Zudem wurden mittels qualitativer Fallanalysen fünf ausgewählte Standorte vertiefend untersucht und hierfür an den Einrichtungen sowohl Gruppeninterviews mit beteiligten Leitungs-, Fach- und Lehrkräften geführt als auch, unter Anwendung kindgerechter spielerischer Methoden, Gruppeninterviews mit beteiligten Kindern aus den Jahrgangsstufen 2 und 3.

In der zweiten Phase werden u. a. Fokusgruppen mit den Trainerinnen von Save the Children, die die Qualifizierungen der pädagogischen Fachkräfte begleiten, umgesetzt.

Ergebnisse

Die Evaluation machte deutlich, dass es in der Regel gelungen ist, Kinder mit besonderem Bedarf an Leseförderung zu erreichen und zugleich das Prinzip einer freiwilligen Teilnahme umzusetzen. Jene freiwillige Teilnahme erwies sich auch als ein Indikator dafür, dass die Kinder Freude am Angebot erwarteten und deshalb Interesse dafür entwickelten.

Die einzelnen Methoden des Leseförderprogramms, wie die Buchauswahl in der Gruppe, das Vorlesegespräch, das Lautleseverfahren „Buddy Reading“ und lektürebezogene Aktivitäten wurden gut angenommen. Auch die Umsetzbarkeit der Aktivitäten wurde unter den Bedingungen der Modellphase durchgehend positiv bewertet.

Die finanziellen Mittel zum Aufbau der Räume und die verschiedenen Aspekte der Unterstützung, die SCDE über die Trainerinnen und Handreichungen im Rahmen des Projekts zur Verfügung stellte, wurden von den Einrichtungen als sehr hilfreich empfunden.

In der von Save the Children Deutschland e. V. veröffentlichten Ergebnispublikation zum Projekt finden Sie auch zwei Beiträge des Evaluationsteams von InterVal:

Ornig, N. / Valtin, A. / Suchowitz, I. / Alles, A. (2021). „Hier können wir schön lesen und es uns gemütlich machen.“ Evaluation des Projekts im Projektjahr 2019/20. In: Save the Children Deutschland e. V.. Erfolgreich Leseförderung im Ganztag gestalten. Ergebnisse und Beobachtungen aus dem Projekt „LeseOasen – Leseförderung im Ganztag“. Berlin. S. 11-16.Volltext

Ornig, N. / Kraft, C. / Suchowitz, I. (2021). „Der Vergnügungsfaktor der Bücher stand im Vordergrund.“ Evaluation des Projekts im Projektjahr 2020/21. In: Save the Children Deutschland e. V..Erfolgreich Leseförderung im Ganztag gestalten. Ergebnisse und Beobachtungen aus dem Projekt „LeseOasen – Leseförderung im Ganztag“. Berlin. S. 17-21. Volltext