Begleitende Evaluation der zweiten Programmphase (2020 bis 2023) des BMBF-Sonderprogramms „ÜBS-Digitalisierung“

Auftraggeber Bundesinstitut für Berufsbildung
Laufzeit: 2020 – 2024
Ansprechpartner: Dr. Stefan Ekert

Zum Hintergrund der Evaluation

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert seit 2016 mit dem Sonderprogramm „ÜBS-Digitalisierung“ die Digitalisierung in überbetrieblichen Berufsbildungsstätten (ÜBS) und Kompetenzzentren. Das Sonderprogramm lief zunächst von 2016 bis 2019 (Phase I) und wurde nahtlos um eine zweite Phase mit der Laufzeit von 2020 bis 2023 verlängert (Phase II). Die Programmphase I wurde von InterVal ex-post evaluiert und die Programmphase II wird seit dem Jahr 2020 begleitend evaluiert. Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ist vom BMBF sowohl mit der Programmadministration als auch mit der fachlichen Begleitung des Sonderprogramms beauftragt.

Das Sonderprogramm „ÜBS-Digitalisierung“ wurde aufgelegt, um die Digitalisierung in ÜBS zu befördern und die Verbreitung der mit der Digitalisierung verbundenen Technik zu beschleunigen. ÜBS sollten damit in dem notwendigen Anpassungsprozess an sich verändernde Anforderungen der Lern- und Arbeitswelt und in der Nutzung der sich aus der Digitalisierung eröffnenden neuen Möglichkeiten unterstützt werden.

Die Förderung in der zweiten Programmphase erfolgt in drei Förderlinien, wobei nur Förderlinie 1 unverändert gegenüber Programmphase I blieb und weiterhin die investive Ausstattungsförderung von digitaler Technik umfasst.

Über die neuen Förderlinien 2b und 3 werden konzeptionelle Projekte (Entwicklungs- und Erprobungsprojekte) gefördert, die u. a. innovative Lehr-Lern-Konzepte für den Einsatz digitaler Ausstattung in der ÜBA erarbeiten, erproben und transferieren sollen.

Gegenüber der Förderung in Programmphase I werden in Phase II mehr und auch größere konzeptionelle Projekte gefördert. Zudem soll in Phase II der Transfer von Entwicklungs- und Erprobungsergebnissen gestärkt und so der Impact des Programms gesteigert werden.

Für Phase II des Sonderprogramms werden Fördermittel in Höhe von 120 Mio. € bereitgestellt.

Über die Evaluation

Aufgabe der begleitenden Evaluation von Phase II ist die wiederkehrende Analyse der Zielerreichung, Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit des Programms über die Dauer von drei Jahren.

Hierfür werden verschiedene quantitative und qualitative Erhebungen und Analysen mehrfach durchgeführt und die jeweiligen Ergebnisse laufend in das Programm rückgekoppelt:

  • Analyse des Programmverlaufs anhand von Förderdaten
  • Onlinebefragung von ÜBS-Leitungen, Ausbildenden und Auszubildenden
  • Kontextanalysen
  • Dokumentenanalysen, Interviews und Fallstudien zu den konzeptionellen Pilotprojekten der Förderlinien 2b und 3
  • Qualitative Befragung von Stakeholdern, Expertinnen und Experten
  • Wirtschaftlichkeitsanalyse
  • Synthese aller Einzelergebnisse und Ableitung von Schlussfolgerungen und Empfehlungen

Ergebnisse

Zur Veröffentlichung freigegebene Ergebnisse liegen aus der laufenden Evaluation noch nicht vor.