Evaluation sowie Begleitung des Weiterentwicklungs- und Partizipationsprozesses des Behindertenpolitischen Maßnahmenpaketes der Landesregierung 2.0

Auftraggeber Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz, Brandenburg
Partner: Dr. Thomas Gericke
Laufzeit: 2021 – 2022
Ansprechpartner: Dr. Jörn Sommer

Zum Hintergrund der Evaluation

Das Land Brandenburg hat als eines der ersten aus den normativen Vorgaben der UN-Behindertenrechtskonvention ein umfangreiches Maßnahmenpaket abgeleitet. Die derzeit 105 Maßnahmen reichen von der Förderung barrierefreier Zugänge zu Praxen bis hin zur Förderung von Inklusionsbetrieben oder zur Prüfung des Landeswahlrechts. Sie gliedern sich in zehn Handlungsfelder. 1: Erziehung und Bildung; 2: Arbeit und Beschäftigung; 3: Inklusiver Sozialraum und Wohnen; 4: Barrierefreiheit – Bauen, Mobilität, Kommunikation, Information; 5: Gesundheitliche Versorgung und Pflege; 6: Tourismus, Kultur, Freizeit, Sport; 7: Selbstbestimmtes Leben, Freiheits- und Schutzrechte; 8: Bewusstseinsbildung, Partizipation, Interessenvertretung; 9: Inklusive Teilhabe von Kindern und Jugendlichen; 10: Inklusive Teilhabe von geflüchteten Menschen mit Behinderungen.

Über die Evaluation

Aufgabe von InterVal ist es zunächst, die Umsetzung und Wirkungen der Maßnahmen aus den Perspektiven der Ministerien sowie der Betroffenen zu evaluieren. Auf dieser Basis gilt es ihre Weiterentwicklung, trotz der Bedingungen durch die Pandemie, im Jahr 2021 partizipativ zu organisieren. Kern dieser partizipativen Weiterentwicklung wird eine umfassende, breit gestreute und barrierefreie Befragung von Betroffenen sein.