Evaluation des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“

Auftraggeber Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Partnerinnen: Prof. Dr. Regina-Maria Dackweiler und Prof. Dr. Reinhild Schäfer
Laufzeit: 2018 – 2019
Ansprechpartnerin: Dr. Nikola Ornig

Zum Hintergrund

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist ein bundesweites Angebot der anonymen Erstberatung und Weitervermittlung für von Gewalt betroffene Frauen, Unterstützerinnen und Unterstützer aus ihrem privaten Umfeld sowie Personen, die im Rahmen ihrer ehrenamtlichen oder beruflichen Tätigkeit mit von Gewalt betroffenen Frauen Kontakt haben. Es ist rund um die Uhr erreichbar und bietet telefonisch, per Chat und E-Mail Beratung in vielen Sprachen. Alle Informationen zu Unterstützungsangeboten des Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen bietet die Webseite www.hilfetelefon.de.
Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ wurde 2013 u. a. aufgrund der Erkenntnis, dass viele von Gewalt betroffene Frauen vom bestehenden Hilfesystem nicht erreicht wurden, vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben eingerichtet. Durch ein niedrigschwelliges Erstberatungsangebot, das Hilfesuchende bei weiterem Bedarf an das örtliche Unterstützungssystem weitervermittelt, sollte eine Lücke im Unterstützungssystem geschlossen werden.

Über die Evaluation

Wir haben mit fachlicher Beratung von Frau Prof. Schäfer und Frau Prof. Dackweiler fünf Jahre nach Aufbau und Freischaltung des Angebots im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und gemäß des Hilfetelefongesetzes seine Akzeptanz und Wirksamkeit erstmals untersucht.
Dafür wurden umfangreiche Auswertungen von Vorgangsdaten des Hilfetelefons vorgenommen und Primärerhebungen umgesetzt:

  • eine repräsentative Bevölkerungsbefragung zur Bekanntheit des Angebots sowie
  • standardisierte und qualitative Befragungen von Fachkräften des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“ (insb. der Beraterinnen),
  • von Nutzerinnen und Nutzern des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“ (unter Wahrung ihrer Anonymität) sowie
  • von Fachkräften des örtlichen Hilfe- und Unterstützungssystems.

Ergebnisse

Die Evaluation verdeutlichte, dass mit dem Angebot des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“ eine bedeutende Ergänzung des Hilfe- und Unterstützungssystems geschaffen wurde. Die Zahl der Beratungen stieg im Beobachtungszeitraum kontinuierlich an. Sowohl von Gewalt betroffene Frauen als auch Unterstützerinnen und Unterstützer aus ihrem sozialen Umfeld erfuhren durch das Beratungsangebot psychosoziale Entlastung, erhielten Orientierung zu Handlungsoptionen sowie Informationen zu den Strukturen und Angeboten des Unterstützungssystems.

Details zu den Ergebnissen können Sie im Evaluationsbericht nachlesen:

Ornig, N. / Schüren, V. (2020). Evaluation des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hrsg.). Berlin. Volltext